Ägypten: Fluggesellschaft Germania rechnet mit Plus im Wintertourismus

(AEROTelegraph) Die Germania Fluggesellschaft hat den Anteil fest eingekaufter Plätze durch die Tourismusindustrie im Winterflugprogramm 2017/18 gesteigert. Hintergrund ist die erhöhte Nachfrage nahezu aller deutscher Reiseveranstalter für die ägyptischen Ziele Hurghada, Sharm el-Sheikh und Marsa Alam. Germania hat die Anzahl der Flüge nach Ägypten im kommenden Winter verdoppelt. Die Airline fliegt im Winter auch von Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg nach Paphos auf Zypern.

Sie fliegt zudem im leicht aufgestockten Volumen nach Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote und neu ab Düsseldorf und Nürnberg nach La Palma. Ebenfalls im Winter fliegt Germania nach Palma de Mallorca und ins türkische Antalya, hier wurde das Angebot allerdings leicht ausgedünnt. Aufgestockt wurden die Verbindungen nach Málaga/Spanien.

Neu im Programm sind Flüge ins südliche Portugal nach Faro ab Dresden, Münster/Osnabrück und Nürnberg. Deutlich aufgestockt wurden Flüge nach Tel Aviv von Düsseldorf, Hamburg und neu Nürnberg. Am dortigen Albrecht Dürer Airport stationiert Germania im Winter ein drittes Flugzeug. Auch am Flughafen Berlin-Schönefeld setzt Germania ein zusätzliches Flugzeug ein und fliegt im kommenden Winter neben den touristischen Zielen öfter nach Beirut und Teheran.

(Bild: tokamuwi/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.